Yu-Gi-Oh Yami Marik

Yami Marik ist die dunkle Seite des Grabhüters Marik Ishtar. Er entwickelte sich aus Marik Zorn über sein Schicksal ein Grabwächter zu werden. Dank seines Stiefbruders Odion gelingt es dem bösen Marik aber nicht die Kontrolle über Mariks Körper zu erlangen. Das erste Mal in Erscheinung tritt diese dunkle Seite als Marik gegen die Gebote der Grabwächter verstösst und Odion als Strafe dafür bewusstlos geschlagen wird, nun kann dieser ihn nicht mehr beschützen und Yami Marik konnte Mariks Körper übernehmen. In diesem Zustand machte er sich den Millenniumsstab zu eigen und verbannte seinen eigenen Vater ins Reich der Schatten. Glücklicherweise erlangte Odion kurze Zeit später das Bewusstsein zurück und Yami Marik wurde zurückgedrängt. Nach diesem Vorfall blieb Yami Marik lange unter Kontrolle, bis zu dem Tag als Odion im Verlauf des Battle City Finales vom Geflügelten Drachen des Ra erneut bewusstlos geschlagen worden war weil er eine Kopie verwendet hatte. Yami Marik übernahm nun die volle Kontrolle über Mariks Körper und verbannte seine Gegner ins Reich der Schatten nachdem er sie zuvor in grausamen Schattenspielen gequält hatte. Im abschliessenden Finale des Battle City Turniers wurde Yami Marik nach einem langen und schwierigen Duell schliesslich vom Pharao und seiner guten Seite, die sich die Kontrolle über den Körper zurückgeholt hatte, besiegt und löste sich im Nichts auf.