Yu-Gi-Oh Cardgame - Deckbau

Wenn du die grundlegenden Regeln von Yu-Gi-Oh! beherrschst, kannst du versuchen, ein eigenes Deck aufzubauen. Die Regeln sind einfach, aber man braucht schon etwas Geschick, um ein starkes Deck zusammenzustellen. Wir geben dir in diesem Abschnitt deshalb ein paar Hinweise.

A. Regeln für den Aufbau eines Decks

Ein Deck muss mindestens 40 Karten enthalten. Beachte, dass sich bei Decks mit zu vielen Karten die Chance verringert, die Karten zu ziehen, die du auch wirklich brauchst. Deshalb solltest du die Anzahl der Karten auf etwa 40 begrenzen.

Du darfst bis zu drei Exemplare derselben Karte in dein Deck aufnehmen. Die Karten in deinem Side Deck werden für dieses Limit mitgezählt. Achte deshalb besonders auf verbotene und limitierte Karten.

B. Hinweise zum Aufbau eines Decks

I. Sorge für ein 1:1-Verhältnis zwischen Monster- und Zauber-/Fallenkarten

Das Gerüst deines Decks bilden die Monsterkarten. Unabhängig davon, wie viele mächtige Zauber- oder Fallenkarten du besitzt - ohne Monster auf dem Spielfeld besitzt du keinerlei Mittel, um deine Life Points zu verteidigen. Als Faustregel gilt, dass dein Deck etwa zur Hälfte aus Monstern bestehen sollte. In einem Deck von 40 Karten sollten also etwa 20 Monster vorkommen.

II. Beschränke die Anzahl der Monster hoher Stufen auf ein Minimum

Wennn du eine Tributbeschwörung (erforderlich für ein Monster der Stufe 5 oder höher) ausführen möchtest, musst du Monster als Tribut anbieten. Besteht dein Deck aus zahlreichen Monstern hoher Stufen, kann die Beschwörung ganz schön kostspielig werden. Nimm deshalb viele Monster von Stufe 4 oder niedriger in dein Deck auf und beschränke die Anzahl der Monster hoher Stufen auf ein Minimum.

III. So erstellst du ein Side Deck

Zwischen einzelnen Duellen darfst du ein Side Deck von 15 Karten benutzen, um den Inhalt deines Decks an die aktuelle Situation anzupassen. Stelle das Side Deck so zusammen, dass es die Schwächen deines Decks ausgleicht oder in der Lage ist, bestimmte Karten zu neutralisieren.

Besonders effektive Karten

Mit den folgenden Karten lässt sich ein Deck besonders stärken:

  • Raigeki
  • Überläufer
  • Schwarzes Loch
  • Wiedergeburt

C. Verbotene und limitierte Karten

Den offiziellen Regeln zufolge verfügen bestimmte Karten über Einschränkungen, die vorgeben, wie viele von ihnen in einem Deck vorkommen dürfen. Diese limitierten Karten werden auf offiziellen Turnieren bekannt gegeben und sollten beim Aufbau eines eigenen Decks berücksichtigt werden.